2. Männermannschaft - Berichte

Saisonrückblick der HSG Männer II

Veröffentlicht von pm (paule) am 15.07.2019
Berichte >> Berichte 2. Mannschaft

Handball Männer, Verbandsklasse - Staffel I: In einer Saison mit Höhen und Tiefen, aber auch vielversprechenden Ansätzen der nachrückenden Jugend belegt die HSG II zum Saisonabschluss den 6. Tabellenplatz in der Verbandsklasse Staffel 1.

HSG Oppurg/Krölpa 2. Männermannschaft im Heimspiel gegen den Post SV Gera II.
Foto: Katrin Schuster

Oppurg/Krölpa. Nachdem man die letzten drei Spielzeiten stets in Staffel 2 der Verbandsklasse antreten musste, war die zweite Vertretung der HSG-Männer seit Gründung der Spielgemeinschaft Oppurg/Krölpa nun das erste Mal in der Staffel 1. Statt nach Saalfeld oder in den Thüringer Wald gingen die Auswärtsreisen nun nach Altenburg, Ziegelheim oder Gera. Obwohl von den Kilometern etwas weiter, waren die Fahrten aufgrund der verkehrstechnisch guten Anbindung an die Autobahn A4 durchaus angenehmer.

Zum ersten Spiel der Saison Ende September empfing man in der Krölpaer Sporthalle den HSV Weimar III. Obwohl man bis zur Pause mithalten konnte und mit nur einem Treffer hinten lag, zogen die Gäste zu Beginn der zweiten Hälfte davon und siegten am Ende verdient mit 22:28. Fast einen Monat später stand dann die erste Auswärtspartie an, die weiteste Fahrt der Spielzeit ging nach Ziegelheim. Hier hielt man gegen den späteren Staffelsieger sehr gut mit und verlor am Ende äußerst unglücklich mit nur einem Tor. Der Ausgleichstreffer in der Schlusssekunde wurde leider von den Schiedsrichtern aberkannt.

Der erste Saisonsieg gelang dann gegen den bis dato Tabellenersten Altenburg III zu Hause. In dem ausgeglichenen Spiel behielt die HSG II in einer spannenden Schlussphase schließlich die Oberhand und siegte schlussendlich verdient mit 26:21. Daran wollte man nun auch im Auswärtsspiel in Gera anknüpfen. Dies gelang auch bis zur 50. Minute, zu diesem Zeitpunkt lag man mit zwei Treffern in Front. Doch nach einer Auszeit der Gastgeber ging der Faden völlig verloren und die Reserve des Post SV überrollte die HSG-Sieben förmlich in den letzten Minuten und siegte am Ende mit 31:26.

Besser machte man es dann im Heimspiel gegen Auma II. Obwohl man sich schon zwischenzeitlich mit bis zu fünf Treffern absetzten konnte, gelang den Gästen Mitte der zweiten Hälfte wieder der Ausgleich. Doch in der Schlussphase war es dann Torhüter Maik Geißler, der die HSG-Reserve auf die Siegerstraße brachte und so den Grundstein für den 30:27 Heimerfolgt legte.

Das erste Spiel im neuen Jahr 2019 war eine Auswärtspartie. Ersatzgeschwächt verlor man in Weimar trotzdem etwas zu hoch mit 38:26. Mitte Februar hatte man dann die Sportfreunde aus Ziegelheim zu Gast. Leider konnte man auch hier nicht an die Leistungen vom Hinspiel anknüpfen, so steht schlussendlich eine Niederlage mit 25:29 zu Buche. Die folgende Partie bei Concordia Reudnitz wurde ohne Ersatztermin seitens der Gastgeber abgesagt, die HSG II bekommt diese zwei Punkte kampflos am grünen Tisch.

Beim Auswärtsspiel in Altenburg kam dann zum ersten Mal Nachwuchsspieler Maurice Barrall auf der Linksaußenposition zum Einsatz. Mit sechs Treffern fügte er sich gleich sehr gut ein, doch die 28:24-Niederlage konnte er auch nicht verhindern. Im folgenden Heimspiel gegen Gera hatten neben ihm noch zwei weitere Spieler aus der A-Jugend, die sich ebenfalls sehr gut präsentierten, ihr Debüt bei den Männern. Mehrfach hatte die HSG-Sieben in der Schlussphase der Partie die Möglichkeit den Sack zu zumachen, doch am Ende war es dann eine etwas unglücklich gewählte Aufstellung und damit verbunden die Unerfahrenheit und Nervosität der jungen Spieler, die dies verhinderten. So verliert man auch hier unglücklich mit einem Tor 29:30.

Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Reudnitz wollte man aber dafür nun einen deutlichen Sieg einfahren. Doch wie so oft in den vergangenen Spielzeiten passte man sich dem Niveau des Gegners an. Großes Sorgenkind in dieser Partie war der Torabschluss. So dauerte es bis zur 56. Minute, ehe man mit einem der wenigen gelungenen Spielzüge die Führung erzielen konnte. So war es am Ende die ausreichende Defensiv- und Torhüterleistung in Halbzeit zwei, die den 22:19-Endstand besiegelte.

Das letzte Spiel der Saison in Auma war zugleich ein Endspiel um Platz fünf in der Abschlusstabelle. Doch spannend war es nur bis kurz vor der Halbzeitpause, bereits in diesen Minuten legte die Heimmannschaft den Grundstein für den späteren Sieg. Den Rückstand von drei bis vier Toren konnte die HSG-Sieben in der zweiten Hälfte nicht wieder wett machen. So verliert Opprug/Krölpa mit 23:19 und belegt in der Abschlusstabelle Rang sechs von sieben Mannschaften.

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass die Partien der HSG in dieser „Ost-Staffel“ zum größten Teil ausgeglichener waren als in den Spielzeiten zuvor in der anderen Staffel der Verbandsklasse. Auch die ersten Auftritte der nachrückenden A-Jugendspieler war sehr vielversprechend und macht damit Lust auf die neue Handballsaison 2019/20. Bester Torschütze der HSG II war Marcel Ehrhardt mit 70 Treffern, der am Ende knapp Platz vier in der Torjägerliste der Liga belegt, mit nur einem Punkt Rückstand auf den dritten Rang.

TorschützenMarcel Ehrhardt (70), Tim Apel (59), Paul Müller (46), Tobias Gruner (32), David Fleck (25), Maurice Barrall (11), Rick Polzin (9), Nico Facius (8), Martin Jobts (6), Riccardo Schuster (4), Sebastian Becher (4), Cedric Fritzsche (2), Kevin Patzer (1) und Stephan Unger (1).

Autor: Paul Müller 

Zuletzt geändert am: 15.07.2019 um 18:30

Zurück